Auslandsbericht, Erfahrungsberichte

29.06.2017 – Auslandsbericht: Aqwa Bäder u. Saunapark Walldorf

Vor zwei Wochen war ich beruflich in Walldorf Walldorf und habe die Chance natürlich genutzt. Am Donnerstag den 29.06.2017 habe ich mir die ortsansässige Sauna, dem AQWA Bäder und Saunapark, angeschaut. Wie mir der Aufenthalt im AQWA gefallen hat erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Nach einem stressigen Arbeitstag erreichte ich das AQWA gegen 17:15 und wurde freundlich empfangen. Nach einer kurzen Erklärung wie die Bezahlung im AQWA funktioniert machte ich mich auf dem Weg zu den Umkleiden. Als ich schließlich fertig fürs Saunieren war, erkundete ich die Anlage und machte um 18 Uhr den Aufguss in der See Sauna mit.

Bevor ich aber auf die Aufgüsse eingehe (2 Stück habe ich besucht) möchte ich erst einmal einen Überblick über die Anlage geben.

Lageplan am Eingang
Lageplan am Eingang

Das AQWA ist ein recht neues Bad, welches im Oktober 2011 eröffnet wurde, und das ist auch erkennbar. Die Sitzmöglichkeiten und der Ruheraum wirken modern und zeigten mir keine Anzeichen von Verschleiß. Nebenst ausreichend Verstaumöglichkeiten in der Umkleide (über 100 Schränke alleine in der Herrenumkleide) gibt es noch zahlreiche Liegen im Außenbereich, ein Naturteich im Außenbereich, ein Tauchbecken und noch vieles mehr. Alles in einem Top Zustand. Zusätzlich kann, entsprechende Badekleidung vorausgesetzt, auch der zum AQWA gehörende Badesee mitbenutzt werden – dieser kann Bequem über den Außenbereich der Anlage erreicht werden. 

Äußerer Eingang zum Badesee
Äußerer Eingang zum Badesee

Ein kurzen bildlichen Überblick über die komplette Anlage kannst Du in folgendem Imagefilm bekommen:

Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es auch ein Restaurant mit fairen Preisen. Ich habe während meines Aufenhalts eine Currywurst mit Pommes gegessen und dazu ein alkoholfreies Hefeweizen getrunken – zusammen für 8,50€. Das ist für eine solche Anlage ziemlich fair und auch die anderen Gerichte (Hamburger, Salate, etc.) waren keinesfalls überteuert. Kulinarische Highlights dürfen zwar nicht erwartet werden, aber die Auswahl an Fast Food ist groß und reicht für eine Sauna.

Nun komme ich zu den Aufgüssen. Wie schon oben erwähnt habe ich aus zeitlichen Gründen leider nur 2 Aufgüsse mit machen können.

Der erste Aufguss war um 18 Uhr in der See Sauna und wurde von einem jungen Saunameister durchgeführt (welcher scheinbar danach Feierabend hatte. 3 Runden lang wurde während des Aufgusses mit unterschiedlichsten Techniken gewedelt – das hat mich in dem Moment sehr überrascht, da ich eher ein Standardprogramm mit wedeln und abschlagen erwartet hatte.
Der zweite Aufguss fand dann um 19 Uhr in der 90° Innensauna statt und bietete leider genau ein solches Standardprogramm. Das war für mich echt schade, aber leider nicht änderbar in dem Moment.

Nach dem 19 Uhr Aufguss musste ich auch schon wieder nach Hause und verlies die Sauna. Bezahlt habe ich am Ende 23,50€ für dem Aufenthalt inkl. Essen – ein Preis den ich vollkommen gerechtfertig finde. Sollte ich in Zukunft noch einmal in die Nähe des AQWAs kommen, werde ich auf jeden Fall wieder einen Aufenthalt einplanen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.